In den Kernzonen Linz, Wels und Steyr gelten andere Tarife als in den Regionalzonen, da dort ein wesentlich höheres ÖV-Angebot zur Verfügung steht.
 
Kauft man eine OÖVV Fahrkarte für eine Kernzone, zahlt man automatisch den Kernzonentarif und kann damit alle Verkehrsmittel in der Kernzone nützen. Man muss also am Automaten nicht weiter nachdenken, ob man den richtigen Tarif wählt.
 
Anders, wenn man eine Fahrt antritt, die aus einer Kernzone heraus oder in eine Kernzone hinein führt (Beispiel: Linz - Alkoven, Wels - Linz/Urfahr).
 
Wird innerhalb der Kernzone umgestiegen, ist ein Kernzonenaufpreis zu bezahlen.
Der Umstiegen in den Kernzonen im Bereich der Eisenbahnen ist ohne Kernzonenaufpreis möglich.
 
Beispiele aus der Praxis:
In diesem Fall ist der Kernzonenaufpreis fällig:
Sie fahren von Traun (Regionalzone) nach Linz-Urfahr (Kernzone).
Sie nehmen den ÖBB-Zug bis Hauptbahnhof Linz. Hier wechseln sie in die Straßenbahn Linie 1 und fahren direkt zu ihrem Ziel.
 
In diesem Fall ist kein Kernzonenaufpreis fällig:
Sie fahren von Eferding nach Linz-Ebelsberg.
Sie nehmen die LILO bis Hauptbahnhof Linz. Hier wechseln sie in einen ÖBB Zug.
 
In diesem Fall ist der volle Kernzonentarif zu bezahlen:
Sie fahren von Wels nach Linz und wollen in Linz mehrere Fahrten mit den OÖVV Verkehrsmitteln absolvieren.
 
Für weitere Informationen zum Tarif stehen Ihnen die Mitarbeiter des OÖVV Kundencenters gerne zur Verfügung.