Ergänzend zu den bereits im Bereich der ÖBB und der städtischen Verkehrsunternehmen in Linz, Wels und Steyr ergriffenen Maßnahmen setzt das Land OÖ zusammen mit dem OÖVV im Kampf gegen das Coronavirus nun auch Maßnahmen im Regionalbusverkehr und auf Lokalbahnen. 
 
Der Öffentliche Verkehr ist eine essentielle Säule des öffentlichen Lebens. Auch in Zeiten von notwendigen Einschränkungen der Mobilität werden die öffentlichen Verkehrsverbindungen zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens benötigt. Der Regionalbusverkehr und die Lokalbahnen stellen vor allem in der Fläche und für Schüler- und Lehrlinge eine wichtige Lebensader dar. Nachdem trotz der Schulschließungen die Betreuung der unter 15 – jährigen durch die Schulen gewährleistet werden muss, ist auch das Anreisen dorthin weiter sicherzustellen. 
 
Zur Aufrechterhaltung des Betriebes im Regionalbusverkehr und auf Lokalbahnen muss nun aber besonders auf die Gesundheit der Fahrgäste und des Fahrpersonals geachtet werden. Daher setzt nun das Land OÖ zusammen mit dem OÖVV im Kampf gegen das Coronavirus nun auch dort Maßnahmen.

Vordertüre bei Bussen bleibt geschlossen – Ticketverkauf in Bussen eingestellt

Zum Schutz des Lenkpersonals bleiben ab Montag, 16.3.2020 die vorderen Wagentüren bis auf weiteres geschlossen. Das Einsteigen erfolgt über die hinteren Wagentüren. Demnach wird der Verkauf von Fahrkarten bei den Fahrzeuglenkerinnen und -lenkern vorübergehend eingestellt. In den Lokalbahnen entfällt der Verkauf durch die Schaffnerinnen und Schaffner.

Die Fahrgäste werden ersucht, Fahrkarten vor Fahrtantritt über andere Vertriebskanäle (Automaten, Web, App) zu erwerben. Die OÖVV wird bei etwaigen Kontrollen kulant vorgehen.

Behördlich empfohlene Verhaltensregeln auch in den Öffis anwenden!

Die Fahrgäste werden gebeten, die behördlich empfohlenen Verhaltensregeln besonders auch vor, während und nach der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln anzuwenden. Zudem wird empfohlen, nur notwendige Fahrten anzutreten.

So helfen Sie mit, eine Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und schützen sich, andere Mitreisende und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verkehrsunternehmen. Wenn Sie sich krank fühlen, bitte verzichten Sie möglichst auf Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln!

Bitte beachten Sie die behördlich empfohlenen Verhaltensregeln!

Wichtige allgemeine Verhaltensregeln:
•    Regelmäßig Hände gründlich waschen, mit warmen Wasser und Seife.
•    Wenn das nicht möglich ist, Desinfektionsmittel verwenden.
•    Händeschütteln vermeiden.
•    Niemanden anhusten oder anniesen, sondern in ein Papiertaschentuch oder in die Ellenbeuge.
•    Bei Symptomen wie Fieber und Husten zu Hause bleiben und den Hausarzt telefonisch kontaktieren, nicht gleich in die Praxis gehen.
•    Telefonhotlines rund um die Uhr: 1450 und AGES unter 0800 555 621
•    Handlungsanleitungen und aktuelle Informationen


Busse werden verstärkt gereinigt

Ergänzend zu den anderen Maßnahmen werden die Verkehrsunternehmen in den nächsten Wochen die Reinigung der Fahrzeuge besonders sorgfältig durchführen.