Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies

News

FAHRPLANANPASSUNGEN PER 05.01.2020

Am Sonntag, den 05.01.2020 kommt es auf einigen Regionalbuslinien zu Fahrplananpassungen. Die Änderungen sind ab Donnerstag, den 02.01.2020 auf www. ooevv.at oder in der OÖVV INFO-App abrufbar.

 

Im Folgenden finden Sie die neuen Fahrpläne zum Downloaden:

Linie 440, 442

Linie 441

Linie 444

Linie 600

Linie 611

Linie 609

Linie 615

Linie 616

Linie 618

Linie 680

 

Linie 245

Linie 256

Linie 287

Linie 329

Linie 330

Linie 346

 

Linie 561

Linie 572

Linie 576

Linie 505

Linie 526

 

Linien 682, 683

FAHRPLANWECHSEL REGIONALBUS 2019/20

Am 15.12.2019 wechselt der OÖ Verkehrsverbund auf die neuen Fahrpläne. Änderungen zum Fahrplanwechsel und die neuen Fahrpläne finden Sie unter diesen Link:

Fahrplanwechsel Regionalbus 2019/2020

ADVENTMÄRKTE MIT DER S-BAHN OÖAdventmärkte besuchen mit der S-Bahn OÖ

Stimmungsvoll geschmückte Plätze, kulinarische Köstlichkeiten, liebevoll gefertigte Handarbeit und weihnachtliche Geräuschkulissen – wer bekommt bei dieser Vorstellung nicht Lust, einen der vielen Adventmärkte in Oberösterreich zu besuchen? Mit der S-Bahn OÖ ist das ganz unkompliziert und noch dazu umweltfreundlich möglich. Steigen Sie ein und erfahren Sie den oberösterreichischen Advent mit der S-Bahn OÖ.

Schauen Sie mal! Wir haben den Linien-Netz Plan der S-Bahn OÖ für Sie zum Download um Weihnachts-, Christkindl- und Adventmärkte ergänzt.

Download: Weihnachts-, Christkindl- und Adventmarkt-Linien-Netz Plan der S-Bahn OÖ

Der adaptierte Linien-Netz Plan der S-Bahn OÖ bietet Ihnen einen Überblick, wo Sie weihnachtliche Märkte entlang der S-Bahn Linien finden können. Wie weit diese tatsächlich von der S-Bahn Haltestelle entfernt sind, sehen Sie in unserer OÖVV INFO App.

Adventmärkte der Christkindl Region

Egal ob Sie den Adventmarkt in der Steyrer Altstadt, den Garstner Adventmarkt oder den Christkindlmarkt der Promenade Steyr besuchen möchten – die S1 bringt Sie zu all diesen Märkten. Verlinkung: Weitere Infos zu den Steyrer Adventmärkten

Eferdinger Schlossadvent

Mit der S5 können Sie ganz einfach ein weiteres Advent-Highlight erreichen: den Eferdinger Schlossadvent. Ein spezielles Kinderprogramm begeistert auch die jüngsten Besucherinnen und Besucher. Verlinkung: Weitere Hinweise zu den Eferdinger Advent-Highlights

Kirchdorfer Adventzauber

Auch entlang der Strecke der S4 fehlt es nicht an vorweihnachtlichem Ambiente. Der Adventzauber in Kirchdorf bietet neben allerlei Schmankerln und Handwerkskunst auch Geschenksideen und ein Kinderprogramm. Verlinkung: Informationen zum Kirchdorfer Advent

SNOW & ACTION DAYS

Die Snow & Action Days gehen in diesem Jahr in die dritte Runde! Am 18. und 19. Jänner erwartet Kinder und Jugendliche in Hinterstoder ein ganz besonderes Highlight: Skiticket um nur 22 Euro pro Tag, ein abwechslungsreiches Programm und viele coole Preise.

Mehr Information zu den den Snow & Actions Days erhalten Sie hier zum Download, aber auch auf der Hinterstoder wie auch auf der Mag4you Website. 

Gewinnspiel: 2 x 2 Tagesskipässe

Als Zuckerl verlosen wir - der OÖVV - 2 x 2 Tagesskipässe. So einfach könnt ihr beim Gewinnspiel mitmachen: Zeigt uns auf Instagram euer schönstes Wintersport-Foto. Vertaggt das Bild mit unserem Account @ooeverkehrsverbund und gebt dem Bild den Hashtag - #oövv

Teilnahmeschluss ist der 10.01.2020. Der oder die GewinnerIn wird via Instagram verständigt. 

BAUSTELLENFAHRPLANZwischen Grünau im Almtal - Scharnstein - St. Konrad - Gmunden von 18.11.2019 bis einschließlich 20.12.2019

Für die Linie 533 zwischen Grünau im Almtal - Scharnstein - St. Konrad - Gmunden gibt es ab 18. November 2019 bis einschließlich 20. Dezember 2019 einen Baustellenfahrplan.

Da die Arbeiten der Baustelle auf der B120 noch nicht abgeschlossen sind und die derzeitige Ersatzroute im Winter aus Sicherheitsgründen mit Schwerfahrzeugen – Standardlinienbus – nicht befahrbar ist, wurden Maßnahmen getroffen, um trotzdem Fahrten mit der Linie 533 zu ermöglichen.

Es wird eine kurze Strecke über den Berg für den Pendelverkehr mit Kleinbussen realisiert, um so den Reisenden einen Umweg von etwa 25 km zu ersparen. Von Montag bis Freitag kommen die Kleinbusse nur im Baustellenbereich zwischen St. Konrad und Scharnstein zum Einsatz. Am Wochenende fahren die Kleinbusse die gesamte Strecke der Linie. Zusätzlich werden zwischen Gmunden und Scharnstein einzelne Kurse im Umleitungsverkehr über Vorchdorf angeboten.

Wir bitten Sie Folgendes zu beachten:

  • Auf Grund der Kleinbusse kann nur eingeschränkt Reisegepäck befördert werden. Für Wintersportgeräte ist keine Beförderung möglich.
  • Werden die einzelnen Kurse im Umleitungsverkehr genutzt, zum Beispiel der Umstieg in Vorchdorf auf die Traunseetram nach Gmunden, ist der Fahrschein mit der Strecke Scharnstein bis Gmunden auch für die Strecke mit der Traunseetram gültig.
  • Veränderte An- und Abfahrtszeiten der Kurse auf der gesamten Linien 533 in beiden Richtungen.

Weitere Informationen im Detail erhalten Sie im Baustellenfahrplan. 

! Bitte beachten Sie, wir haben den Baustellen-Fahrplan adaptiert.

Den aktuellen Baustellenfahrplan finden Sie HIER.

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über die geänderten An- und Abfahrtszeiten!

FAHRPLANWECHSEL 2019Der Fahrplanwechsel könnte auch Sie betreffen. Informieren Sie sich bitte rechtzeitig!

Werfen Sie in den kommenden Tagen und Wochen unbedingt einen Blick auf den Fahrplan, denn bald ist es wieder so weit - die öffentlichen Verkehrsmittel fahren nach neuen Fahrplänen.

Die Fahrpläne und Verbindungen können Sie über folgende Möglichkeiten abrufen:

 OÖVV Info App - Mobile Fahrplanauskunft

 Fahrplandownload

 Elektronische Fahrplanauskunft

Selbstverständlich informieren wir Sie gerne über die konkreten Veränderungen und Neuerungen im Fahrangebot zum Fahrplanwechsel 2019.

Unter anderem mit Hilfe unseres Newsletters informieren wir Sie und halten Sie generell mit OÖVV Themen am Laufenden. Haben Sie unseren Newsletter schon abonniert? Wenn nicht, dann melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Auch auf unseren Social-Media-Kanälen 

Facebook

Instagram

informieren wir regelmäßig und freuen uns über Ihr Like!

Fahrplanwechsel - Warum?

Es ist so, dass das gesamte Angebot des Öffentlichen Verkehrs laufend evaluiert und auf die aktuellen Bedürfnisse der Fahrgäste abgestimmt werden.

Der überregionale Schienenverkehr führt diesen Prozess an, dieser muss auf internationale Verbindungen Rücksicht nehmen. Das Verkehrsangebot in OÖ orientiert sich ebenso am überregionalen Schienenverkehr. Alle Kurse müssen so aufeinander abgestimmt werden, dass die Wartezeiten sehr gering sind. 

TRAUNSEETRAMPositive Bilanz nach dem ersten Betriebsjahr

Im ersten Betriebsjahr von 01. September 2018 bis zum 31. August 2019 sind insgesamt rund 713.000* Personen mit der Traunseetram gefahren.

Ein Jahr zuvor, also im Zeitraum von 01. September 2017 bis zum 31. August 2018, verzeichneten die Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf und die Gmundner Straßenbahn zusammen insgesamt knapp rund 446.000 Fahrgäste. Somit haben der Zusammenschluss der beiden Bahnen und die daraus entstandene direkte Verbindung der Traunseetram von Vorchdorf bis zum Gmundner Hauptbahnhof eine Steigerung der Fahrgastzahlen von rund 60 Prozent bewirkt. Seit Beginn der baulichen Erweiterungsmaßnahmen Ende 2014 sind die Nutzungszahlen sogar um knapp 100 Prozent gestiegen. Die Entwicklung der Fahrgastzahlen nach dem ersten Betriebsjahr der Traunseetram ist demnach mehr als positiv.

Am 01. September 2018 wurde die neue Strecke der Traunseetram nach 4 Jahren Bauzeit feierlich eröffnet und eine der modernsten Bahnen Europas überquerte zum ersten Mal die Traunbrücke in Gmunden. Durch den Zusammenschluss der Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf (Traunseebahn) und der Gmundner Straßenbahn ist es gelungen, eine Lücke im öffentlichen Verkehrsnetz in der Region zu schließen. Nun können Bewohnerinnen und Bewohner aber auch Touristinnen und Touristen von Vorchdorf über Kirchham und Gschwandt direkt ins Gmundner Zentrum, zum Einkaufspark SEP oder zum Gmundner Hauptbahnhof fahren und sind damit mit dem überregionalen Schienennetz verbunden. Die nun vorhandene direkte Bahnverbindung wertet den Lebens- und Wirtschaftsraum Gmunden deutlich auf und macht ihn für Menschen, die sich nachhaltig und umweltfreundlich fortbewegen wollen, noch interessanter.

*Da im Einführungsmonat September 2018 die Fahrt mit der Traunseetram kostenlos war, ist der tatsächlich erhobene Wert von rund 105.000 Fahrgästen nicht repräsentativ und wurde mit dem Durchschnittswert der nachfolgenden 12 Monate von rund 60.000 ersetzt.

Bildcredits: Stern & Hafferl

Weitere Informationen: Pressemitteilung

ZEITUMSTELLUNG 27. OKTOBER 2019

Auswirkungen der Zeitumstellung am 27. Oktober 2019 auf den Fahrplan im Regionalbusverkehr

 

Am 27. Oktober 2019 wird wieder an der Uhr gedreht.

Zeitumstellung in ganz Österreich. Die Uhr wird eine Stunde zurück gestellt.


Inwieweit betrifft die Zeitumstellung den Öffentlichen Verkehr in OÖ?

 

  • Betrifft in OÖ nur die Linie 563 (Nachtschwärmer).
  • Die Zeitumstellung wird im Fahrplan in der Nacht der Umstellung sowohl bei Sommer- als auch Winterzeit bis zum Betriebsende nicht berücksichtigt.
    Der Bus fährt in der betreffenden Nacht also nach der alten und nicht nach der neuen Zeit.

WIR PRÄSENTIEREN: DAS MAGAZIN "UNTERWEGS" - ALS NEUEN DIGITALEN NEWSLETTER!

Nach 24 Jahren, 105 produzierten Ausgaben und insgesamt 1,2 Millionen gedruckten Exemplaren wird das Magazin „unterwegs“ nun als „umweltschonender“ digitaler Newsletter weitergeführt.

„unterwegs in OÖ“-Newsletter

Wir freuen uns sehr, weil heute ist es soweit!

Der erste „unterwegs in OÖ“ Newsletter wurde versandt. Sie sind bereits Abonnentin bzw. Abonnent des Newsletters, dann haben Sie ihn eben gerade als E-Mail erhalten und wir hoffen, er gefällt Ihnen! Wenn Sie den Newsletter noch nicht abonniert haben, können Sie sich jederzeit für den Newsletter anmelden.

Klicken Sie auf den Link - NEWSLETTER ANMELDEN - dort ist die Anmeldung möglich. 

Der neue „unterwegs in OÖ“-Newsletter fasst überblicksmäßig die aktuellsten Themen zum Öffentlichen Verkehr in OÖ, als Beiträge mit Verlinkungen, zusammen. Durch einen Klick auf den jeweiligen Beitrag gelangen Sie zum ausführlichen Bericht auf unserer Website. Somit können Sie, falls Sie ein Thema im Detail interessiert, genauer nachlesen.

OÖVV Social Media

Wir verweisen in unserem neuem „unterwegs in OÖ“-Newsletter auch auf unsere „neuen“ Social-Media-Kanäle. Dort wird es in Zukunft Informationen sowie Gewinnspiele zum Thema Öffentlicher Verkehr in OÖ geben. Wir freuen uns auf Ihren Like!

Somit eröffnen wir mit Ihnen ein neues Kapitel der digitalen Kommunikation beim OÖ Verkehrsverbund! Ein aufregendes Kapitel – finden Sie nicht auch? Uns ist es ein Anliegen, dass Sie noch näher am Geschehen und immer topaktuell informiert sind. Mit diesen ersten Schritten, digitaler Newsletter, Social Media-Kanäle, wollen wir für Sie und mit Ihnen eine neue Form der gemeinsamen Kommunikation schaffen.

Seien Sie mit uns digital „unterwegs in OÖ“!

STATUS QUO: 90.000 SCHÜLER- UND LEHRLINGSFREIFAHRTEN SIND BEREITS BESTELLT

Es kann eine positive Zwischenbilanz gezogen werden. Seit 03. Juni haben schon 90.000 Schülerinnen, Schüler und Lehrlinge ihre Freifahrt-Tickets bestellt. 94 Prozent davon haben die Bestellung über den OÖVV Ticketshop abgewickelt und nur 6 Prozent stellten bisher den Antrag auf Papier.

Der OÖVV hat auch in diesem Jahr weitere Verbesserungen im Bestellprozess vorgenommen:

  • Weiterentwicklung des Online-Ticketshops für noch einfachere Bedienung.
  • Automatische Benachrichtigung der Kundinnen und Kunden über den Bestellstatus.
  • Digitaler Bestell-Leitfaden (inkl. FAQs) um Fragen vorzubeugen.
  • Beschleunigung des Druckprozesses und Verbesserung der Kartenqualität.

Rund 82.000 der bestellten Tickets im hochwertigen Scheckkartenformat wurden auch bereits produziert und an die Kundinnen und Kunden zugestellt. Die Tickets werden durchschnittlich drei Werktage nach erfolgter Zahlung zugestellt und können dann von den jungen Fahrgästen verwendet werden. Um den Zeitraum zwischen Ticketbestellung und Zustellung zu überbrücken, erhalten Online-Bestellerinnen und -Besteller sofort einen vorläufigen Fahrschein per E-Mail zugesendet, der dann ausgedruckt als provisorische Fahrberechtigung dient. Wer mittels Papierantrag bestellt, bekommt nach der Ticketerfassung mit der Zahlungsaufforderung einen vorläufigen Fahrschein per Post zugestellt.

Außerdem haben bereits knapp 67 Prozent aller Schülerinnen, Schüler und Lehrlinge eine Jahres-Netzkarte anstatt der streckenbezogenen Freifahrt bestellt und können somit nicht nur am Weg zur Schule oder Lehrstelle sondern auch in ihrer Freizeit alle öffentlichen Verkehrsmittel in ganz Oberösterreich nutzen!

DAS WAR DER S-BAHN TAG OÖ!

Am 21. September 2019 fand der S-Bahn OÖ Tag statt. Über 52.000 Fahrgäste nahmen die Möglichkeit - kostenlos mit allen fünf S-Bahn Linien in OÖ fahren – in Anspruch.

Seit dem 11. Dezember 2016 reisen die Menschen im oberösterreichischen Zentralraum mit der S-Bahn. Alle fünf Linien führen zum zentralen Knotenpunkt, dem Linzer Hauptbahnhof. Im Zuge der Mobilitätswoche fand heuer der oberösterreichische S-Bahn-Tag am 21. September statt. Die Nutzung der S-Bahn OÖ war an diesem Tag gratis. Dadurch hatten Fahrgäste die Möglichkeit, an jeder beliebigen Haltestelle der fünf S-Bahn Linien völlig kostenlos ein- bzw. auszusteigen und sich somit von den Vorzügen des Öffentlichen Verkehrs zu überzeugen.

Auch heuer führte der S-Bahn Tag wieder zu einem deutlichen Anstieg der Fahrgastzahlen im Vergleich zu einem gewöhnlichen Samstag. Laut Hochrechnungen der ÖBB waren auf den Linien S1 (Linz – Garsten), S2 (Linz – Wels), S3 (Linz - Pregarten), S4 (Linz – Kirchdorf) über 50.000 Fahrgäste unterwegs. Auf der von Stern-Hafferl bedienten Strecke der S5 (Linz – Eferding) nahmen 2.258 Fahrgäste die Freifahrt wahr.

Der fixe Takt ist die Basis des einfachen Service-Konzepts. In gleichen Intervallen verkehren die Nahverkehrszüge der fünf Linien und räumen den Fahrgästen somit ein hohes Maß an individueller Flexibilität ein. Aufwendige Recherchen nach Ankunfts- und Abfahrtszeiten oder lästiges Parkplatzsuchen entfallen mit der entspannten S-Bahn-Reise.

Wir möchten uns bei allen bedanken die den Tag für einen Ausflug mit der S-Bahn genutzt haben.

OÖVV SEMESTERKARTE – JETZT ONLINE BESTELLEN!

Auch heuer gibt es wieder die OÖVV Semesterkarte für Studierende mit Wohn- und Studienort in Oberösterreich. Sie berechtigt für Fahrten auf der Strecke zwischen dem Wohn- und Studienort und ist für 5 Monate gültig.

Studentinnen und Studenten dürfen am 1. Tag der Gültigkeit der Semesterkarte das 26. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.


Die OÖVV Semesterkarte kann entweder in unserem Ticketshop unter https://bit.ly/2mhOyVc oder persönlich im OÖVV Kundencenter beantragt werden. Folgende Unterlagen sind dazu notwendig:
•    Meldebestätigung
•    Inskriptions-/Studienbestätigung als ordentliche/r Studierende/r
•    Altersnachweis
•    1 Passfoto

Für Studierende mit Wohn- und Studienort innerhalb der Kernzone Linz oder Steyr sind Semesterkarten der jeweiligen Kernzone zu beantragen.
 

VCÖ-MOBILITÄTSPREIS 2019: DIE BESTEN MOBILITÄTSPROJEKTE

Am Dienstag fand die Preisverleihung für den VCÖ-Mobilitätspreis statt. „Mobilitätswende voranbringen“ lautet das Motto des diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreises Oberösterreich, der vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Oberösterreich und den ÖBB durchgeführt und vom OÖ Verkehrsverbund unterstützt wird.

"Den Verkehr auf Klimakurs zu bringen, ist eine besonders große Herausforderung. Eine Herausforderung, die nur mit gemeinsamer Anstrengung, Innovationsgeist und Einsatz aller Akteure zu bewältigen ist“, stellt VCÖ Sprecher Christian Gratzer fest. Dass es viel Innovationsgeist in Oberösterreich gibt, zeigt sich auch daran, dass heuer 45 Projekte beim VCÖ-Mobilitätspreis eingereicht wurden.

„Mobilität ist mehr als Verkehr. Mobilität ist Bewegung, die Voraussetzung für Lebensqualität und eine zukunftsfähige Wirtschaft. Mobilität verändert sich ständig und neue Entwicklungen fordern neue Lösungen. Die heute prämierten Projekte verdeutlichen eindrucksvoll, welche innovative Kraft, clevere Überlegungen und wieviel technisches Know-How unser Bundesland zu bieten hat. Jedes eingebrachte Engagement und jeder Gedankenprozess, der sich mit dem Thema zukunftsfähige Mobilität befasst, ist eine Unterstützung, Mobilität neu zu denken. Um das persönliche Mobilitätsverhalten zu hinterfragen und zu ändern, benötigt es die Schaffung von Strukturen und begleitende Bewusstseinsbildungsprozesse“, lobt Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner das Engagement und die Kreativität der Preisträger.

TIM

Der erste Platz des VCÖ-Mobilitätspreises wurde den Linz Linien überreicht. Seit Anfang September sind auf zwei Standorten (vor der Kunstuniversität am Hauptplatz und beim Linz AG-Center in der Wiener Straße) die Mobilitätsknoten in Betrieb. Sie verknüpfen den Öffentlichen Verkehr mit E-Carsharing für kürzere Strecken, einem Mietwagen Angebot für längere Fahrten, auch Taxis stehen zur Verfügung und es gibt Fahrradabstellplätze und eine E-Ladesäule. „täglich intelligent mobil“, kurz tim ist Name und Motto der Mobilitätsstation. Drei weitere Standorte werden bis Ende 2020 folgen. Linz baut auf den Erfahrungen von Graz auf, wo tim im Herbst 2016 von der Holding Graz gestartet wurde. www.linzag.at 

CARPLOYEE

Der Mobilitätspreis wurde auch den Gründern und Entwicklern des Linzer Start-Ups „Carployee“ - Albert Vogl-Bader, Gernot Panholzer und Moritz Wenko -übergeben. Mit ihrer Pendler-Mitfahr-App schaffen sie eine Möglichkeit, damit die Zahl der Autofahrten reduziert wird. Carployee richtet sich an Unternehmen und Businessparks, um die Fahrgemeinschaften im Pendlerverkehr zu erhöhen. Die App liefert zudem auch Informationen darüber, wie viel Sprit und Spritkosten gespart wurden und für die betriebliche CSR-Bilanz wie viel CO2 vermieden und wie viele Parkplatzflächen eingespart werden. www.carployee.com

DIGITALES BUCHUNGSSYSTEM FÜR FAHRTENDIENSTE

Auch ein Projekt der HTL-Leonding wurde mit dem Mobilitätspreis ausgezeichnet. Schülerinnen und Schüler der HTL Leonding haben unter der Leitung von Professor Dipl.-Ing. Manfred Wiedmann für die Klima- und Energiemodellregion Eferding ein digitales Buchungssystem für Fahrtendienste entwickelt. In den 13 Gemeinden der Region sollen individuelle Mobilitätsangebote als Ergänzung zum Linienverkehr eingeführt werden. Dafür wurde ein Buchungssystem mit flexiblem Haltestellenmanagement entwickelt. Mit Hilfe der Software können zwischen definierten Haltestellen unter Angabe der gewünschten Ankunftszeit Fahrten gebucht werden und der Fahrer bzw die Fahrerin kann wiederum Buchungen bündeln und zusammenfassen, wodurch die Auslastung erhöht wird. Die Idee dahinter: Möglichst viele Personen mit möglichst wenigen Fahrten und wenig Umweltbelastung von A nach B bringen. 

Weitere Informationen zu den ausgezeichneten Projekten: www.vcoe.at

Fotocredit: Land OÖ / Kauder: Ing. Werner Baltram, Geschäftsbereichsleiter Asset Management bei ÖBB Infrastruktur | Mag. Christian Gratzer, VCÖ | Landesrat Mag. Günther Steinkellner

TOLERANZFRIST - SICHER ANKOMMEN AUCH OHNE AUSWEIS!

Die gesetzliche Toleranzfrist für SchülerInnen im Rahmen der Schüler-/Lehrlingstickets im OÖVV beträgt vier Wochen ab Schulbeginn. Das heißt, auch wenn ihr Kind noch kein gültiges Ticket besitzt, wird es vom 9. September 2019 bis zum 4. Oktober 2019 zur Schule hin- und wieder zurückbefördert.

Fahrten außerhalb des Weges von und zur Schule sind von der Toleranzfrist nicht betroffen und erfordern die Vorlage eines gültigen Fahrscheins.

Berufsschüler

Für BerufsschülerInnen besteht eine Toleranzfrist von vier Wochen ab Schulbeginn bzw. 2 Wochen unterjährig.

Lehrlinge

Von der Toleranzfrist ausgenommen sind Lehrlinge, KrankenpflegeschülerInnen, TeilnehmerInnen am freiwilligen Sozialjahr, ZahnarztassistentInnen, PflegeassistentInnen und TeilnehmerInnen an einer beruflichen Qualifizierung.

Vorläufiger Fahrschein

Die Toleranzfrist entbindet die LenkerInnen nicht von der Pflicht Fahrscheinkontrollen durchzuführen. Alle SchülerInnen und Lehrlinge erhalten nach ihrer Schüler-/Lehrlings-Ticket-Bestellung einen vorläufigen Fahrschein. Dieser wird in ausgedruckter Form vom Lenker akzeptiert. Bitte diesen vorläufigen Fahrschein ausdrucken und mitnehmen.

MOBILITÄTSWOCHE 2019: FREIE FAHRT FÜR SIE!

An speziellen Tagen können Sie kostenlos mit ausgewählten Stadt- bzw City-Bussen fahren. Innerhalb der Europäischen Mobilitätswoche - vom 16. - 22. September 2019 - bietet der Oberösterreichische Verkehrsverbund zusammen mit einigen Gemeinden und Städten Freifahrten in den OÖVV Stadtverkehren an.

Nutzen Sie die Gelegenheit und steigen Sie ein! Sie können mit folgenden Verkehrsmitteln, an den jeweiligen Tagen, so oft und so lange - kostenlos - fahren wie Sie wollen.

  • 18.09.2019: Citybus Braunau
  • 20.09.2019: Citybus Traun
  • 20.09.2019: Citybus Ried
  • 20.09.2019 und 21.09.2019: Citybus Attnang-Puchheim
  • 21.09.2019: Stadtbus/Linie 1 Regau
  • 21.09.2019: Stadbus Redlham
  • 21.09.2019: Stadbus Vöcklabruck
  • 21.09.2019: Stadtverkehr Gmunden

FAHRPLANANPASSUNGEN MIT 08. SEPTEMBER 2019

Der aktuelle Fahrplan wird mit Sonntag den 08. September 2019 angepasst.

Über die Auswahl der Region finden Sie die neuen Linienfolder und daneben eine kurze Information über die vorgenommenen Änderungen.

Die Abfrage der neuen Fahrzeiten ist auch über unsere Fahrplanauskunft bzw OÖVV-INFO-App möglich.

  Fahrplananpassungen mit 08. September 2019

GRATIS MIT DER S-BAHN OÖ FAHREN

Am Samstag, den 21. September ist der S-Bahn Tag. An diesem Tag fahren Sie in ganz OÖ GRATIS mit allen 5 S-Bahn Linien. Nutzen Sie den Tag zum Beispiel für einen Ausflug nach Linz zum Bummeln oder zum Wandern nach Kirchdorf! Seit 2016 fahren die S-Bahn Linien von Linz nach Garsten/Steyr, Wels, Kirchdorf, Pregarten, Eferding und wieder zurück. Probieren Sie die S-Bahn am 21. September aus!

Erfahren Sie mehr über die S-Bahn Linien OÖ. Klicken Sie auf den LINK!

SONDERFAHRPLAN FÜR DIE RUDER-WM IN OTTENSHEIMWir verstärken die Fahrten der Regionalbuslinie 200 am Wochenende

Für die Ruder-WM in Ottensheim fahren die Regionalbuslinie 200, 201 von Linz nach Ottensheim vom 25. August bis 1. September im Stundentakt – sonst, gerade an den Wochenenden, im Zweistundentakt. 

Wochentags ist die planmäßige Abfahrt von der Haltestelle Linz Hauptbahnhof (Linz Hbf), Busterminal Steig B4, immer stündlich zur Minute 23 von 06:23 Uhr bis 20:23 Uhr nach Ottensheim Marktplatz. Am Samstag stündlich von 07:23 Uhr bis 17:23 Uhr. Die letzte Abfahrt ist um 19:23 Uhr. Am Sonntag fahren die Regionalbusse stündlich von 07:23 Uhr bis 18:23 Uhr. Zustiege im Linzer Stadtgebiet sind am Hessenplatz (Schubertstraße), an der Unteren Donaulände sowie am Hinsenkampplatz (Donautor) möglich. Die letzte Rückfahrt ab Ottensheim Marktplatz nach Linz Hautpbahnhof ist an Wochentagen um 20:00 Uhr und am Samstag und Sonntag um 19:00 Uhr. Die Ruder-WM ist von der Haltestelle Ottensheim Marktplatz in wenigen Gehminuten erreichbar. 

Auch mit der Mühlkreisbahn oder mit den Regionalbuslinien 230 und 231 ist eine Anreise zum Ottensheim Bahnhof zur Ruder-WM möglich. Informationen über die genauen Abfahrtszeiten, Haltestellen, wie auch über unser gesamtes ÖV-Angebot finden Sie auf unserer WEBSITE und in unserer OÖVV-INFO-App.

Sie möchten noch mehr Informationen zur Ruder-WM in Ottensheim? Dann klicken Sie HIER! Der Link führt Sie zur Website der Ruder-WM.

FAHRPLAN RUDER-WM (zum Download)

TEILSPERRE LINZ HBF: EINSCHRÄNKUNGEN AM LINZER HAUPTBAHNHOF VON 9. BIS 18. AUGUST 2019

Die Aufnahme eines neuen Stellwerkes Linz der ÖBB bringt Einschränkungen auf der Summerauer,- Pyhrn,- Donauufer- und Salzkammergutbahn sowie auf der Weststrecke.

Die ÖBB-Infrastruktur AG hat am Hauptbahnhof in Linz ein neues Stellwerk errichtet, welches im Zeitraum von Freitag, 9. bis Sonntag, 18. August 2019 ins Netz aufgenommen wird. Für diese sehr umfangreiche Inbetriebnahme muss der Zugverkehr auf Bahnstrecken rund um Linz sowie im Linzer Hauptbahnhof für einige Tage eingeschränkt werden.

Was bedeutet die Einbindung des Linzer Stellwerks ins ÖBB-Netz und die damit verbundene Teilsperre von Linz Hauptbahnhof für die Fahrgäste?

  • Summerauerbahn: Fr. 9.8., 8:00 Uhr – So. 18.8.2019, 19:00 Uhr
    Schienenersatzverkehr
    Für S-Bahnen: zwischen Linz Hbf. und Linz Franckstraße
    Für REX nach Prag: teilweise zwischen Linz Hbf. und Pregarten
     
  • Pyhrnbahn: Do. 15.8., 20:00 Uhr – So. 18.8.2019, 19:00 Uhr
    Schienenersatzverkehr
    Für S-Bahnen: zwischen Linz Hbf. und Linz Wegscheid
    Für REX und IC: zwischen Linz Hbf. und Traun
     
  • Donauuferbahn:
    Sa. 10.08.2019, 8:00 Uhr – So. 11.08.2019, 8:00 Uhr
    Züge der Donauuferbahn enden in St. Valentin. Zwischen St. Valentin und Linz Hbf. ist die Weiterfahrt mit Zügen auf der Weststrecke möglich.
     
  • Salzkammergutbahn:
    Do. 15.8., 20:00h – So. 18.8.2019, 19:00 Uhr 
    Züge der Strecke Attnang-Puchheim – Stainach-Irdning (Salzkammergutbahn) enden in Attnang-Puchheim. Zwischen Attnang-Puchheim und Linz Hbf. ist die Weiterfahrt mit Zügen auf der Weststrecke möglich.
     
  • Weststrecke Wien-Linz: 
    Fr. 9.8. – So. 18.8.2019
    Einzelne Fernverkehrszüge (Züge D626, D720, D722, D723, D729), die auf der Weststrecke zwischen Wien und Linz Hbf. fahren, beginnen/enden in St. Valentin. Zwischen St. Valentin und Linz Hbf. ist die Weiterfahrt mit Zügen auf der Weststrecke möglich.
     
  • Weststrecke Wien-Salzburg:
    Sa. 10.8.2019 
    Die Züge RJ 540, RJ 542, RJ 662, RJ 569, RJ 548, RJ 640, RJ 642, RJ 644, RJ 646, RJ 698, RJ 740, RJ 742, RJ 744, RJ 746, RJ 748 und RJ 840 können in Neumarkt-Köstendorf nicht halten. Für RJ 746 und RJ 840 wird ein Schienenersatzverkehr zwischen Vöcklabruck und Salzburg Hbf eingerichtet. Für die anderen Züge bitten die ÖBB, auf den nächsten fahrplanmäßigen Zug ausweichen.
     
  • Linzer Lokalbahn (Lilo)
    Do. 15.8.2019 – So. 18.8.2019 ganztägig
    Schienenersatzverkehr

Der Schienenersatzverkehr erfolgt mit Bussen. Die Kundeninformation zum Schienenersatzverkehr erfolgt an den Bahnhöfen (Plakate, Informationen auf Monitoren) und im Zug durch Durchsagen sowie mittels Sonderfahrplänen. Anschlüsse am Hbf. Linz können nicht gewährleistet werden. Bitte planen Sie Zeitreserven ein. Die ÖBB bitten Ihre Kundinnen und Kunden, sich rechtzeitig vor Fahrtantritt über die gewünschte Verbindung online unter oebb.at, mittels SCOTTY mobil oder telefonisch beim ÖBB Kundenservice unter 05-1717 zu informieren.

Nur eingeschränkt Durchsagen am Hauptbahnhof Linz möglich

In der Zeit von 9. August bis 18. August 2019 sind aufgrund der Arbeiten Durchsagen am Hauptbahnhof Linz nur eingeschränkt möglich. Fahrgäste erhalten Informationen zu Abfahrtszeiten, Anschlusszügen und Bahnsteigen im Zug sowie auf den Monitoren am Bahnhof. Zum Teil können die Haltepunkte bei Rolltreppen bzw. Liftanlagen nicht gewährleistet werden. Dadurch ist mit teils längeren Wegstrecken zu rechnen. Die ÖBB bitten Ihre Fahrgäste, sich im Vorfeld rechtzeitig über etwaige Änderungen zu informieren.

Aufwendige Einbindung ins ÖBB-Netz

Die Einschränkungen sind nötig, weil das neue elektronische Stellwerk ins Netz eingebunden wird. Diese Einbindung erfolgt innerhalb von zehn Tagen in 16 Teilphasen. Durch die Aufteilung der Arbeiten in Teilphasen werden die Auswirkungen für die Fahrgäste so gering wie möglich gehalten und es wird eine komplette Sperre des Hauptbahnhofs Linz vermieden. In den Einbindungsphasen wird immer ein Teil des Bahnhofes für Zugfahrten gesperrt. Insgesamt werden 232 Weichen, 127 Signale für Zugfahrten, 257 Signale für Verschubfahrten, 434 Gleisfreimeldeabschnitte und 294 sonstige Signale umgebaut und in die Betriebsführungszentrale (BFZ) eingebunden. An diesem komplexen Vorhaben wirken in Summe rund 150 Personen mit.

Neues Stellwerk Voraussetzung für viergleisigen Ausbau der Weststrecke

Das neue elektronische Stellwerk wurde am Hauptbahnhof Linz zwischen 2017 und 2019 errichtet. Mit dem neuen Stellwerk wird es dank modernster digitaler Technik möglich, den stetig wachsenden Zugverkehr auf der Weststrecke im Großraum Linz weiterhin reibungslos und sicher abwickeln zu können. Fahrgäste profitieren von pünktlicheren Zügen und Informationen zu ihren Zugzeiten in Echtzeit. Die neue Anlage dient zugleich als Basis für den Ausbau der viergleisigen Weststrecke Richtung Salzburg.

251 Millionen Investitionen für Ausbau Westseite Linz Hbf.

Der viergleisige Ausbau der Weststrecke zwischen Linz und Wels startet am 2. September mit dem Ausbau der Westseite des Linzer Hauptbahnhofs, in den 250,6 Mio. € investiert werden. Das neue Stellwerk am Linzer Hbf. ist Teil dieses Projekts. Die vier Gleise werden für mehr und pünktlichere Züge (Verdichtung der S-Bahn) im oberösterreichischen Zentralraum sowie auf der ganzen Achse benötigt. Zwischen Wien und Linz/Kleinmünchen ist die Weststrecke viergleisig fertig, der Abschnitt von Linz nach Wels fehlt noch für die durchgängige Leistungsfähigkeit.

Mehr Kapazitäten für klimaschonendes Reisen auf der Weststrecke

Mit dem viergleisigen Ausbau der Weststrecke schaffen die ÖBB die nötigen Kapazitäten, um den ständig wachsenden Personen- und Güterverkehr auf dieser Strecke sicher und effizient abwickeln zu können. Insgesamt werden für den viergleisigen Ausbau der Weststrecke zwischen Linz und Wels (inklusive Westseite Linz Hbf.) bis zur Fertigstellung rund 1,3 Milliarden € investiert. Nur durch diesen Ausbau wird es möglich, dass künftig noch mehr Bahnreisende und Güter klimaschonend ihr Ziel erreichen.

OÖVV FAHRPLANAUSKUNFT MIT LIVE-INFORMATIONEN FÜR UNTERWEGS

Aktuelle und zeitnahe Informationen im Öffentlichen Verkehr sind für Sie als Fahrgast wichtig. Deshalb verbessert der OÖVV die Fahrgastauskunft durch Echtzeitinformationen. Die OÖVV INFO App, der QR–Code auf den Fahrplänen an allen Haltestellen, die Abfahrtsmonitore und ab sofort auch die Homepage liefern Ihnen für den Regionalbusverkehr in ganz Oberösterreich die Fahrpläne in Echtzeit.
 

OÖVV Homepage mit Echtzeit-Informationen

Die OÖVV Homepage liefert Ihnen nicht nur eine Fahrplanauskunft mit LIVE-Informationen über die nächsten Abfahrten, sondern auch Echtzeitinformationen zu der von Ihnen am Plan angeklickten Regionalbushaltestelle.

Für die optimale Darstellung der OÖVV Fahrplanauskunft werden die Inhalte nun automatisch auf die Bildschirmgröße Ihres Gerätes (PC, Laptop, Tablet oder Smartphone) angepasst.

Da über 70 Prozent von Ihnen unsere Homepage über Ihr Smartphone abrufen, haben wir noch weitere Optimierungen vorgenommen, um die Darstellung der Inhalte für Sie zu verbessern!


OÖVV INFO App mit Echtzeit-Informationen für unterwegs

Die Busse senden mit Hilfe von GPS ständig ihren aktuellen Standort, woraus die nächsten Abfahrten live berechnet und angezeigt werden können.

Die OÖVV INFO App können Sie hier kostenlos downloaden:

QR-Code mit Echtzeit-Abfahrten an Bushaltestellen

Beinahe alle Regionalbushaltestellen in Oberösterreich sind mit einem QR-Code ausgerüstet. Nachdem Sie den QR-Code mit Ihrem Smartphone gescannt haben, werden Ihnen für die Standort-Haltestelle die nächsten Busabfahrten automatisch angezeigt. Die Abfahrtszeiten werden dabei in Echtzeit dargestellt. Für die Benutzung des QR-Codes muss auf Ihrem Smartphone ein QR-Code-Scanner installiert sein.

Echtzeit auf dem Abfahrtsmonitor

Der Abfahrtsmonitor an größeren Haltestellen informiert Sie über die Abfahrten der nächsten Linien in Echtzeit. Auf diesen Monitoren wird die pünktliche Abfahrt oder eine zu erwartende Verspätung angezeigt.

FAHRPLANANPASSUNGEN MIT 7. JULI 2019

Mit Sonntag, den 07. Juli 2019 kommt es auf einigen Buslinien in den Regionen

- Oberes Mühlviertel

- Gusen/Aist/Naarn

- Donauraum Perg

- Wels/Grieskirchen/Eferding

- Steyr-/Ennstal

- Braunau

- Gmunden/Vöcklabruck

zu Anpassungen in den Fahrplänen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des OÖ Verkehrsverbundes evaluieren laufend das Angebot und werten die Anregungen und das Feedback der Fahrgäste aus. Die Erkenntnisse daraus führen nun zu den Anpassungen der Fahrpläne, die ab 07. Juli 2019 gültig sein werden.

Über diesen Link und die anschließende Auswahl der Region finden Sie die neuen Linienfolder und daneben eine kurze Information über die vorgenommenen Änderungen. Die Abfrage der neuen Fahrzeiten ist auch bereits über unsere Fahrplanauskunft möglich.

  Fahrplananpassungen mit 07. Juli 2019

BADETICKET FÜR DAS ERLEBNISBAD ATTERSEE

Wenn Sie in den verkehrsbelasteten Sommermonaten mit Öffentlichen Verkehrsmitteln zum Attersee anreisen, schonen Sie nicht nur die Umwelt, Sie bekommen zusätzliche eine Ermäßigung auf den Tageseintritt im Erlebnisbad Attersee.
 

Kinderstatt € 3,20nur € 2,20
Erwachsenestatt € 5,20nur € 3,20
Familienstatt € 10,40nur € 7,40

      
Jeder Fahrgast der Atterseebahn mit gültiger OÖVV-Tagesfahrkarte erhält am Tag der Fahrt an der Kassa des Erlebnisbades Attersee eine Ermäßigung auf den Eintrittspreis.


Also nichts wie los und einsteigen, erleben & das Erlebnis Attersee umweltfreundlich genießen.

OÖVV SCHÜLER- UND LEHRLINGS - TICKET BESTELLUNG FÜR 2019/20

Ab sofort können Schülerinnen, Schüler und Lehrlinge ihre Freifahrt-Tickets für das Schuljahr 2019/20 online bestellen.

Das ist neu: ein Bestell-Leitfaden unterstützt Sie bei der Bestellung, es gibt mehr Eingabemöglichkeiten im Bereich Startadresse, Starthaltestelle und Startuhrzeit sowie Verbesserungen bei Druckqualität und Zustellung der Tickets.

Zur Schüler- und Lehrlingsfreifahrt berechtigte Jugendliche in Oberösterreich können mit dem Jugendticket-Netz das öffentliche Verkehrsnetz des OÖVV im gesamten Bundesland um nur 70 Euro pro Jahr nutzen. Es ist im österreichweiten Vergleich das günstigste Jahresnetzticket für mobile junge Menschen.

Wer pünktlich zu Schulbeginn bzw. am ersten Tag des Lehrjahres mit einem neuen Schüler- oder Lehrlings-Ticket des OÖVV ausgestattet sein möchte, sollte rechtzeitig bestellen. Darum startet der OÖ Verkehrsverbund die Online-Bestellung auch heuer wieder bereits drei Monate vor Beginn des neuen Schuljahres.

Auf www.shop.ooevv.at gibt es den Online-Ticketshop, wo Sie die Schüler- bzw. Lehrlingsfreifahrt mit einem Selbstbehalt von 19,60 Euro bestellen können.

Die Bestellung ist auch mit einem Papierantrag möglich.

Bequem haben es diejenigen, die schon in den vergangenen Jahren ein Ticket im Online-Ticketshop bestellt haben: die Daten aus dem Vorjahr können ganz einfach übernommen werden.

Doch auch neue Nutzerinnen und Nutzer profitieren von den Vorteilen des Online-Ticketshops: die Tickets können ganz einfach rund um die Uhr von zuhause aus bestellt werden. Der OÖVV sendet die Bestell-Codes rechtzeitig an die Schulen, die diese an die Schülerinnen und Schüler weitergeben.

Die Lehrlinge können mit ihrer Lehrvertragsnummer bestellen. In nur wenigen Schritten kann man die Daten im Bestellsystem eingeben. Unmittelbar nach der Beantragung erhält man einen vorläufigen Fahrschein per E-Mail. Sobald die Zahlung beim OÖ Verkehrsverbund eingegangen ist, wird das Ticket postalisch an die Adresse der Bestellerin/des Bestellers verschickt.

Auf der Unterseite "Schüler & Lehrlinge" auf www.ooevv.at finden Sie alle Infos rund um die Bestellung der Tickets.

Bei Fragen können Sie sich telefonisch, per E-Mail oder direkt vor Ort beim OÖVV Kundencenter informieren:

Tel.: 0732 66 10 10 66
E-Mail: kundencenter@ooevv.at
Web: www.ooevv.at
Volksgartenstraße 23
4020 Linz

Zum Ticketshop: Hier klicken

4 FERIENWOCHEN VOLLER ACTION!Die SommerCamps der 4youCard für 11 bis 14jährige

Die 4YouCard veranstaltet auch heuer wieder die SommerCamps -  4 Ferienwochen voller Action.

Melden Sie Ihren Teenager am besten gleich an, denn die Teilnehmerplätze sind begrenzt!

AbenteuerCamp – im Bündnis der Natur

Gar keine Lust auf digital und online? Dann eine Woche Natur pur und völlig analog beim Clan-Treffen der 11 bis14jährigen erleben. Die Jugendlichen werden Flußwandern, Hüttenbauen, am offenen Feuer kochen und in der Natur kreativ sein.

Infos und Anmeldung ab sofort auf:

www.4youcard.at/abenteuercamp


DigiCamps – die digitalen FerienCamps des Landes OÖ

YouTube, 3D-Druck, Robotic & mehr – in den 4youCard DigiCamps in Hagenberg und Lambach können 11 bis 14jährige ganz in die digitale Welt eintauchen. Eine ganze Ferienwoche gestaltet von qualifizierten ExpertInnen und betreut von erfahrenen PädagogInnen. Gleich anmelden, denn die Plätze sind begrenzt! Unter allen, die sich bis 15. Juni anmelden, verlost die 4youCard außerdem 2 Freiplätze!

Mehr Infos gibt’s auf:

www.digicamp.at

KLIMAMEILEN SAMMELN

Welche Schule sammelt bis Juni 2019 die meisten Klimameilen und wird Sommersieger 2019?

Bei der Klimameilen-Kampagne werden ab sofort bis November wieder autofreie Schulwege gesammelt. So macht gesunde und klimafreundliche Mobilität Spaß.

Gemeinsam setzen so Kinder aus ganz Europa ein sichtbares Zeichen für gelebten Klimaschutz.

Weitere Infos finden Sie auf der Webseite des Klimabündnis Österreich.

Oberösterreichische Schulen haben mehrfach die Chance auf einen Gewinn.

Der OÖVV und der Baumkronenweg in Kopfing unterstützen die Klimameilenkampagne und stellen für die fleißigsten Sammlerinnen und Sammler in OÖ einen attraktiven Preis zur Verfügung.

Also dann: Auf die Füße, fertig, los!

FAHRPLANANPASSUNGEN IM MÜHLVIERTEL MIT 21. APRIL 2019

mit Sonntag, den 21. April 2019 kommt es auf einigen Buslinien im Mühlviertel zu Anpassungen in den Fahrplänen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des OÖ Verkehrsverbundes evaluieren laufend das Angebot und werten die Anregungen und das Feedback der Fahrgäste aus. Die Erkenntnisse daraus führen nun zu den Anpassungen der Fahrpläne, die ab 21. April gültig sein werden.


In der Liste finden Sie die neuen Linienfolder und daneben eine kurze Information über die vorgenommenen Änderungen. Die Abfrage der neuen Fahrzeiten ist auch bereits über unsere Fahrplanauskunft möglich.
 


 

Linie

Fahrplan Fahrgastinfo
211    
216    
220,222    
221    
233    
237    
238    
239    
240    
241    
249    
282    
284    
310,311,312    
KO312,314,315,339    
319    
332,333    

Fahrplanänderungen ab 9.12.Der Fahrplanwechsel könnte auch Sie betreffen. Informieren Sie sich! Jetzt!

Werfen Sie in den kommenden Tagen unbedingt einen Blick auf den Fahrplan, denn am 9. Dezember 2018 ist es wieder so weit - Züge und Busse fahren nach neuen Fahrplänen.

Sie werden vielleicht fragen, warum denn die Fahrpläne jedes Jahr mit einem Paukenschlag umgestellt werden müssen und sich - wieder einmal, und vielleicht auch für Sie - alles ändert?

Der Grund liegt im Bemühen um eine laufende Verbesserung des Angebotes.

Das gesamte Angebot des öffentlichen Verkehrs wird dazu einmal im Jahr überprüft und auf die aktuellen Bedürfnisse der Fahrgäste abgestimmt.

Die Bahn führt diesen Prozess an, denn sie muss auch auf internationale Verbindungen Rücksicht nehmen. Die Busse im OÖVV orientieren sich an den Bahnen. Alle Kurse müssen so aufeinander abgestimmt werden, dass die Wartezeiten sehr gering sind.
Es muss nicht sein, dass sich am 9. Dezember 2018 für Sie etwas ändert, aber es ist möglich. Schauen Sie gleich nach!
 
 

 OÖVV Info App - Mobile Fahrplanauskunft

 Fahrplandownload

 Elektronische Fahrplanauskunft


Am 09.12.2018 wechselt der OÖ Verkehrsverbund auf die neuen Fahrpläne. Neue Busse, eine bessere Abstimmung zwischen Bus- und Schienenverkehr und eine Erweiterung des Angebots sollen die Zahl der Fahrgäste im Öffentlichen Verkehr steigern.


Mit Fahrplanwechsel gehen die neuen Verkehrskonzepte in den beiden Ausschreibungsgebieten Oberes Mühlviertel und Innviertel in Betrieb.


Am 01. Jänner 2019 passt der OÖ Verkehrsverbund wie jedes Jahr seine Tarife an.


Der 09.12.2018 ist heuer der Stichtag, an dem im Zuge des europaweiten Fahrplanwechsels der Eisenbahnen auch die bis dahin gültigen Fahrpläne des OÖVV gegen neue adaptierte getauscht werden. Bereits vor diesem Tag können Kundinnen und Kunden die neuen Fahrpläne im Kundencenter des OÖVV und bei seinen Partnerunternehmen abholen, oder auf der OÖVV-Homepage downloaden. Zudem werden auch alle Haltestellen und Busse mit den neuen Informationen ausgestattet. Am einfachsten können sich die Fahrgäste aber mit der OÖVV Info App über ihre nächste Fahrt informieren. Hier erhalten Kundinnen und Kunden alle Informationen über das Angebot im Öffentlichen Verkehr auf einen Blick und haben sie immer auf ihrem Handy mit dabei.


„Wir produzieren jährlich über 250.000 Fahrpläne für rund 300 Linien. Alle darin enthaltenen Verbindungen, Abfahrtszeiten und Haltestellen finden unsere Fahrgäste gesammelt in der OÖVV Info App. Neben dem Vorteil der Fahrgäste, zu jeder Zeit und überall auf alle Informationen des Öffentlichen Verkehrs zugreifen zu können, tun sie auch noch Gutes, da sie sich umweltschonend informieren“, appelliert Herbert Kubasta, Geschäftsführer des OÖ Verkehrsverbundes für die Nutzung der OÖVV Info App anstatt der gedruckten Fahrpläne.


Der OÖ Verkehrsverbund nutzt den heurigen Fahrplanwechsel für zahlreiche Verbesserungen für die Fahrgäste. Dies liegt vor allem auch daran, dass die Regionalbusverkehrsdienste in den Gebieten „Oberes Mühlviertel“ und „Innviertel“ neu vergeben wurden. Die neu beauftragten Verkehrsunternehmen beginnen mit 09.12.2018 mit der Umsetzung der Leistungen.


Der OÖVV stärkt im gesamten Bundesland die Hauptverkehrsrouten und erhält die Angebote in schwach besiedelten Gebieten überwiegend aufrecht. Zu den zwei wichtigsten Nutzergruppen zählen vor allem die Pendlerinnen und Pendler und natürlich auch die Schülerinnen und Schüler. Daher wurde vor allem für diese beiden Gruppen das Angebot erweitert. „Wir können die Situation in den zentralen Ballungsräumen nur dann verbessern, wenn wir Stück für Stück die Mosaiksteine zusammensetzen. Dafür müssen wir neben vielen anderen Maßnahmen das Angebot im Öffentlichen Verkehr laufend ausbauen und erweitern“, erklärt Landesrat Günther Steinkellner.


Damit die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher den Öffentlichen Verkehr nicht nur auf dem Weg zur Arbeit oder Schule nutzen, erweitert der OÖVV punktuell sein Angebot auch außerhalb der Hauptverkehrszeiten. Es wird neue Kurse am Abend und an den Wochenenden ins obere Mühlviertel geben und im Innviertel wird der Fahrbetrieb von Linien, die überwiegend von Schülerinnen und Schülern genutzt werden, auch an schulfreien Tagen durchgeführt. Ne-ben zahlreichen kleineren Fahrplanpassungen, wird es die stärksten Veränderungen im Regi-onalbusverkehr im Oberen Mühlviertel und Innviertel geben.


Umfangreiche Ausweitung des Angebots im Oberen Mühlviertel
51 neue, abgasarme und barrierefreie Linienbusse und eine Erweiterung des Verkehrsnetzes um ca. 15%


Aufgrund des noch eher geringen Angebots im Schienenverkehr, ist der Regionalbus im Obe-ren Mühlviertel das wichtigste Beförderungsmittel im Öffentlichen Verkehr. Dementsprechend umfangreich sind hier die Erweiterung des OÖVV Angebots. In dieser Region werden 2019 ca. 2,5 Mio. Fahrgäste ein Verkehrsnetz von 3,5 Mio. Fahrplankilometern (Erweiterung von ca. 15%) nutzen. Die Kosten für dieses Angebot werden jährlich rund 7,5 Millionen Euro betragen.
Nach einem Ausschreibungsverfahren wurden die Verkehrsdienste an die Firmen Dr. Richard Linien GmbH & Co KG, Adelheid Leitner GmbH und sabtours Touristik GmbH vergeben. Mit 09.12. startet die Umsetzung mit insgesamt 51 neuen, klimatisierten, barrierefreien und ab-gasarmen Linienbussen. Die strategischen Ziele bei der Planung des OÖ Verkehrsverbundes waren vor allem der Ausbau der Hauptverbindungen nach Linz, die Sicherung des Angebots im Zubringerverkehr und die Verbesserung des Angebots für Schülerinnen und Schüler.


Die konkreten Erweiterungen im Oberen Mühlviertel im Überblick:

  • Verlängerung der Hauptlinie Linz – Rohrbach bis Ulrichsberg. Somit sind Aigen-Schlägl und Ulrichsberg nun 13x täglich, umsteigefrei mit Linz verbunden.
  • Erhöhung der Verbindungsfrequenz vor allem zur Hauptverkehrszeit.
  • Zusätzliche Verbindungen am Abend und an Wochenenden.
  • Vier „Eilbusse“ (Schnellkurspaare) zur Hauptverkehrszeit zwischen Linz und Rohrbach, die nur an den wichtigsten Haltestellen (Verkehrsknoten und Park&Ride Anlagen) halten.
  • Weitere Stärkung der Achse Lembach – Linz (18 statt bisher 12 Verbindungen an Werktagen).

Erweiterungen im Innviertel (Schärding, Ried und Braunau)
Jetzt kommt das Innviertel zum Zug


"Die Verbesserung des öffentlichen Verkehrs ist mir ein wichtiges Anliegen. Nach fast 20-jähriger Diskussion freut es mich besonders, dass wir für das Innviertel Verbesserungen erzielen können. Hier laufen die regionalen Kraftfahrlinienkonzessionen mit 09. Dezember 2018 aus. Die Ausweitungen des Angebots stärken die wirtschaftliche Entwicklung der Region und das Mobilitätsangebot für die Bürgerinnen und Bürger", so Landesrat Steinkellner abschließend.
 

87 neue, abgasarme und barrierefreie Linienbusse und eine Erweiterung des Verkehrs-netzes um ca. 19%


Im Innviertel gibt es beim Angebot im Öffentlichen Verkehr teilweise Unterschiede aufgrund der regionalen Verteilung der Hauptverkehrsknoten. Der Bezirk Ried hat im Vergleich zu Schärding und Braunau den Vorteil, dass die Bezirkshauptstadt sehr zentral liegt. Insgesamt werden 2019 voraussichtlich ca. 1,1 Mio. Fahrgäste das OÖVV Verkehrsnetz von 3,7 Mio. Fahrplan Kilometern (ein Erweiterung von ca. 19%) im Innviertel nutzen. Die Kosten dafür werden bei rund 9,1 Millionen Euro jährlich liegen. In einigen Regionen ist dabei der Schie-nenverkehr bedeutsamer als das Regionalbusangebot.


Die Verkehrsplanerinnen und -planer des OÖ Verkehrsverbundes haben sich vorrangig auf eine grundsätzliche Sicherung des bestehenden Angebots und eine Erweiterung bei den Schülerverkehren konzentriert. Zudem wurden die Bus- und Zugverbindungen besser auf ei-nander abgestimmt und das Angebot an schulfreien Tagen wurde erweitert. Der OÖVV möchte dadurch mehr Schülerinnen und Schüler vom Jugendticket-Netz überzeugen, damit die Ju-gendlichen den Öffentlichen Verkehr auch in ihrer Freizeit nutzen. Mit diesem Ticket können sie das gesamte öffentliche Verkehrsnetz in Oberösterreich in Anspruch nehmen. Zudem soll diese Erweiterung einen Anreiz für Pendlerinnen und Pendler schaffen, für den täglichen Weg in die Arbeit nicht den PKW sondern den Öffentlichen Verkehr zu nutzen. „Wir rechnen bei den Pendlerinnen und Pendlern im Innviertel mittelfristig mit kontinuierlichen Wachstumsraten. Jede Person, die zumindest an manchen Tagen mit dem Bus oder dem Zug zur Arbeit fährt, ist ein großer Schritt in die richtige Richtung“, ergänzt Herbert Kubasta, Geschäftsführer der OÖ Verkehrsverbund Gesellschaft.


Die konkreten Erweiterungen im Innviertel im Überblick:
Schärding:

  • Für den für Schülerverkehr wird der „Sauwaldsprinter“ zwischen Kopfing – Andorf – Ried bzw. Münzkirchen – Andorf – Ried eingeführt.
  • Eine neue Linie zwischen Andorf – Raab und Peuerbach verbessert die Anbindung der HTL Andorf.
  • Die Passauer Bahn wird in Taufkirchen (Richtung Kopfing) und Schärding (Richtung Sauwald) besser an den Regionalbusverkehr angebunden und verknüpft.
  • Punktuell wird das Angebot erweitert und die Frequenz der Fahrten erhöht.

Ried:

  • Verbindungen am Nachmittag und an schulfreien Tagen werden bei fast allen Linien erweitert damit werden insbesondere Arbeitspendlerinnen und -pendler angesprochen.
  • Damit die Fahrgäste den Bahnhof besser erreichen können, wird innerhalb der Stadt Ried die Linienführung verändert und verlängert.
  • Im gesamten Bezirk Ried wird die Linienführung vereinheitlicht, um die Hauptstrecken zu stärken.
  • Die Frequenz der Fahrten am „Innkorridor“ zwischen Antiesenhofen und Altheim wird erhöht.
  • Mit dem neuen Busterminal in Ried wird das Umsteigen zwischen den Regionalbuslinien und der Bahn erleichtert.

Braunau:

  • Die Regionalbusanschlüsse werden an die Mattigtalbahn in Mattighofen und Friedburg, an die Innkreisbahn in Braunau/Inn, an die Salzburger Lokalbahn in Ostermiething, Lamprechtshausen und Oberndorf und an die Westbahn in Neumarkt-Köstendorf verbessert.
  • Die wichtige Achse Braunau/Inn – Eggelsberg – Oberndorf und die Linien im südlichen Mattigtal werden gestärkt.
  •  Punktuell wird das Angebot erweitert und die Frequenz der Fahrten erhöht.
  • Teilweise werden Schülerlinien auch an schulfreien Tagen weitergeführt, um Arbeits-pendlerinnen und -pendler für den Öffentlichen Verkehr zu gewinnen.
  • Zusätzliche Erweiterungen des OÖVV Angebots in anderen Regionen
  • Ab 9.12. wird die Westbahn jede halbe Stunde auch in Vöcklabruck in beide Fahrtrich-tungen (Salzburg, Wien) halten. Den OÖVV Fahrgästen werden dadurch viele neue Verbindungen und Umsteigemöglichkeiten geboten.

Zusätzliche Erweiterungen des OÖVV Angebots in anderen Regionen

  • Ab 9.12. wird die Westbahn jede halbe Stunde auch in Vöcklabruck in beide Fahrtrich-tungen (Salzburg, Wien) halten. Den OÖVV Fahrgästen werden dadurch viele neue Verbindungen und Umsteigemöglichkeiten geboten.
  • Die Linie 595 in der Region Mondsee wird um vier neue Kurse erweitert. Daraus ergibt sich ein deutlich besseres Angebot an Ferientagen.
  • Ab Straß im Attergau wird mit Fahrplanwechsel eine neue Frühverbindung ab 06:33 Uhr eingeführt. Die Schülerinnen und Schüler erreichen Vöcklabruck nun ohne umsteigen.
  • Die Linie 520 von Ohlsdorf nach Gmunden wird verstärkt. Es gibt nun stündlich Fahrten von und nach Gmunden. Es wird nun auch Verbindungen an Feiertagen geben
  • S-Bahn Linie 5 (LILO):
    • Ein zusätzlicher Abendkurs an Werktagen außer Samstag von Linz nach Eferding (20:18 Uhr Abfahrt in Linz Hbf. – 20:58 Uhr Ankunft Eferding)
    • Ein zusätzlicher Abendkurs an Werktagen außer Samstag von Eferding nach Linz (20:02 Uhr Abfahrt in Eferding – 20:42 Uhr Ankunft in Linz Hbf.)


Anpassung des OÖVV Tarifs mit 01. Jänner 2019
Wie jedes Jahr passt der OÖ Verkehrsverbund ab 01. Jänner 2019 seine Tarife an.
Der Öffentliche Personennah- und Regionalverkehr ist kein profitables Geschäft. Die Kosten können nur zum Teil durch die Erlöse gedeckt werden. Die Hauptlast der Finanzierung tragen die Gebietskörperschaften. Die Anpassung erfolgt somit nicht, um Gewinne zu erwirtschaften, sondern um die Finanzierung des Angebotes abzusichern. Die Tarifanpassung orientiert sich an den aktuellen Steigerungen der Lohn- und Sachkosten im Öffentlichen Verkehr. Diese sind im allgemeinen Tariflohn- und Verbraucherindex öffentlich einsehbar.


Die Anpassungen im Überblick:
Regionalbusverkehr:
Der OÖVV erhöht seine Kartenpreise um durchschnittlich 1,77%. Durch die kleinste im OÖVV eingesetzte Währungseinheit von 10 Cent können sich bei sehr niedrigen Absolutbeträgen teilweise höhere prozentuelle Werte ergeben. Bei den ermäßigten Einzel- und Tageskarten kommt es bei Fahrten bis zu 3 Zonen zu keiner Erhöhung.
Kernzone Linz:
Die Tarife der Einzel- und Tageskarten (sowohl bei den Kernzonenfahrpreisen als auch den Kernzonenaufpreisen) werden nicht erhöht. Die Kernzonenfahrpreise und -aufpreise bei den Zeitkarten (Wochen-, Monats-, Jahreskarten) werden zwischen 0,23% und 1,69% angehoben.
Kernzonen Steyr und Wels:
Auch in den Städten Steyr und Wels bleiben die Kernzonenaufpreise bei den Einzel- und Ta-geskarten unverändert. Die Kernzonenfahrpreise werden bei Einzel- und Tageskarten um 10 Cent Sprünge angehoben, was wegen der geringen Absolutbeträge prozentuelle Steigerungen zwischen 5 und 10% ausmacht. Sowohl Fahr- als auch Aufpreise werden bei den Zeitkar-ten um 1,53% bis 1,82% erhöht.

PARKDECK AM HAUPTBAHNHOF WELS

Im Parkdeck Wels stehen Kundinnen und Kunden des Öffentlichen Verkehrs 545 Parkplätze bis auf Widerruf kostenlos zur Verfügung. Voraussetzung ist ein gültiges Bahn- oder OÖVV-Ticket mit Ein- bzw. Ausstiegszone Wels. Fahrscheine von innerstädtischen Buslinien berechtigen nicht zum kostenlosen Parken.

Um sicherzustellen, dass Ihnen als Fahrgast ein unverbindlicher kostenloser Parkplatz zur Verfügung stehen kann, wurde am 09. Jänner 2019 ein Zufahrtssystem aktiviert.

Das System funktioniert auf Basis von QR-Codes. Über den Code prüft das Zufahrtssystem die Gültigkeit Ihres Bahn-/OÖVV-Tickets bei der Ein-/Ausfahrt aus dem Parkdeck. (Foto von einem QR-Code)

Wie erhalten Sie ein gültiges Parkticket?

Sie kaufen ein Bahn- oder OÖVV-Ticket und erhalten dazu ein Parkticket mit gültigem QR-Code für die Ein- und Ausfahrt aus dem Parkdeck Wels. Achten Sie darauf, dass Sie beim Kauf das Parkticket extra anfordern.

Einzel-, Tages-, Wochen- und Monatskarten inklusive Parktickets erhalten Sie bei den unten genannten Vertriebsstellen der ÖBB-Personenverkehr AG:

• beim Ticketkauf online/mobile:
wählen Sie unter Extras die Zusatzoption „Ticket Parkdeck Wels“ aus
• beim Ticketkauf am Ticketautomaten:
wählen Sie unter Extras die Zusatzoption „Ticket Parkdeck Wels“ aus
• am ÖBB Ticketschalter im Reisezentrum:
fragen Sie nach dem Parkticket mit QR-Code beim Ticketkauf

Die Ausstellung von Parktickets im Bus ist leider nicht möglich.

OÖVV Jahres- und Semesterkarten (mit Einstieg- oder Aussteigszone Wels) inklusive Parktickets erhalten Sie direkt vom OÖVV.

OÖVV Schüler-, Lehrlings - Tickets und das Jugendticket Netz berechtigt nicht zur kostenlosen Nutzung des Parkdecks Wels.

Bitte beachten Sie:

Wenn Sie kein öffentliches Verkehrsmittel nutzen oder ein Parkticket mit ungültigem QR-Code haben, wird eine Gebühr von 50 Euro pro angefangenem Tag fällig. Diese ist am Kassenautomat, direkt neben der Ausfahrt aus dem Parkdeck, in bar zu entrichten.

Sie wollen nur schnell jemanden zum Zug/Bus bringen?

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten das Parkdeck wieder verlassen, fällt keine Gebühr an. Nutzen Sie für die Ausfahrt das Ticket, das Sie bei der Einfahrt am Schranken gezogen haben.
 

Klicken Sie auf folgenden Link für weitere Informationen: https://www.ooevv.at/?seite=fahrkarten&sprache=DE

TRAUNSEETRAMDurchgehende Verbindung vom Gmundner Bahnhof zum Bahnhof Vorchdorf!

Mit 1. September 2018 hat die Traunseetram ihren Betrieb aufgenommen. Damit ist ein durchgehende Verbindung vom Gmundner Bahnhof über den Franz Josef Platz, die Traunbrücke, den Seebahnhof und den Gemeinden Gschwandt sowie Kirchham zum Bahnhof Vorchdorf gegeben. 

Eine Übersicht der Streckenführung finden Sie HIER

Der Traunsee-Tram-Folder zeigt viele Nutzungsmöglichkeiten entlang der Bahnstrecke auf. 

Es gibt auch was zu gewinnen – im Traunsee-Tram-Folder ist ein Gewinnspiel verpackt. Hauptpreis ist eine Jahreskarte des OÖVV. 

 

OÖVV SCHÜLER- UND LEHRLINGS - TICKET BESTELLUNG FÜR 2018/19

Das Online – Bestellsystem für die Schüler- und Lehrlingsfreifahrt im OÖVV für das Schul-/Lehrjahr 2018/19 ist am 11. Juni 2018 gestartet - mit einigen Neuerungen, um die Bedienung noch kundenfreundlicher zu gestalten.

Alle bereits registrieten Kunden, die in diesem Schuljahr erneut ein Freifahrticket benötigen, können die Bestelldaten aus dem vergangenen Jahr übernehmen und sparen damit eine neuerliche Eingabe.

Der Fotoupload wurde vereinfacht. Beim Hochladen kann das Foto z.B. zugeschitten werden. Bei einer Antragstellung über  Samrtphones und Tablets kann die Kamerafunktion verwendet werden.

Bei der Eingabe des Bestellcodes wird die richtige Schule automatisch angezeigt. 

Zum Ticketshop: Hier klicken

OÖVV INFO APPIhre mobile Fahrplanauskunft

Die OÖVV INFO App findet für Sie österreichweit immer den besten Weg: mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Auto. Außerdem kann die OÖVV INFO App auch alle Verkehrsmittel miteinander kombinieren: mit den Funktionen Bike & Ride, Fahrradmitnahme, Park & Ride, Kiss & Ride und Autoreisezug.

Auf Basis der Verkehrsauskunft Österreich (VAO) wird somit das gesamte Verkehrsgeschehen abgedeckt.
 

Die OÖVV INFO App nutzt immer die neuesten Daten und zeigt neben der aktuellen Verkehrslage und Verkehrskameras auch alle Baustellen, Staus, Verspätungen, Umleitungen und Änderungen im Verkehrsnetz. Die Informationen fließen in das Routing mit ein und liefern somit aktuelle Verbindungen für Ihre Abfrage.

Durch die GPS-Ortung wird der aktuelle Standort und die nächstgelegene Haltestelle als Ausgangsort verwendet. Sie können die gewünschte Start- und Zieladresse, einen Straßennamen oder einen Point of Interest selbstverständlich auch manuell erfassen.
 
Start oder Zielhaltestellen können auch bequem über die Karte ausgewählt werden.
 
OÖVV INFO App mit Echtzeit-Informationen für unterwegs

Die OÖVV INFO App liefert Ihnen für den Regionalverkehr in Oberösterreich Fahrpläne in Echtzeit. Das heißt, die Busse senden mit Hilfe von GPS ständig ihren aktuellen Standort, woraus die nächsten Abfahrten live berechnet und angezeigt werden können. So werden beispielsweise Verspätungen wegen Baustellen oder Verkehrsüberlastung berücksichtigt. Dadurch wird die Reiseplanung für Sie zuverlässiger.
 
Die OÖVV INFO App ermöglicht eine schnelle, unkomplizierte Auskunft die einen realistischen Vergleich der Reisezeiten verschiedener Modalitäten ermöglicht, übersichtliches Kartenmaterial zur Orientierung bietet und mit einem modernen Design besticht. Favoritenauswahl, Versand der Verbindung und Infos via E-Mail oder SMS, Speicherung der Abfahrts- und Ankunftszeiten im Kalender sind weitere nützliche Features.
 
Übersicht der Funktionen der OÖVV INFO App:
 
·       Haltestellensuche via GPS
·       Fahrtenvorschläge inkl. Zeitaufwand
·       Verbindungsversand via E-Mail oder SMS
·       Speichermöglichkeit mit Erinnerungsfunktion im Kalender
·       Übersichtliche Kartendarstellung durch hochauflösende Karte
·       Favoritendefinition
·       Intermodaler Vergleich zw. Öffiverbindungen, Fuß-/ Rad- und Autorouten und des Zeitaufwandes
·       Monitoranzeige für eine gewählte Haltestelle
·       Echtzeitinformationen für den Regionalverkehr
 
Hier kostenlos downloaden und testen:
 

OÖVV-TICKETSHOP

OÖVV-TICKETSHOP

Der OÖVV-Ticketshop für OÖVV Jahres- & Semesterkarten

JETZT AN JAHRESKARTE DENKEN

Schneewetter ist OÖVV Wetter. Steigen Sie jetzt ein und sparen Sie Risiko und Kosten!

Es gibt viele Gründe, um auf den öffentlichen Verkehr umzusteigen, Winterwetter ist einer davon. Autofahren bei Dunkelheit, Eis und Matsch auf den Straßen - das lässt so manchen, der täglich zur Arbeit muss, nach Alternativen suchen.

Der OÖVV ist eine optimale Alternative.

Das öffentliche Verkehrsnetz ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen, die Verbindungen sind besser aufeinander abgestimmt, der überwiegende Teil an Verkehrsmitteln, Bahnhöfen und Verkehrsknotenpunkten ist auf modernem Standard.

Am günstigsten kommt man mit der OÖVV Jahreskarte weg. Sie kostet weniger als 10 OÖVV Monatskarten, und man kann den Preis in 10 Teilbeträgen per Bankeinzug abbuchen lassen.

Die OÖVV Jahreskarte ist übrigens nicht an das Kalenderjahr gebunden, sie kann an jedem Monatsersten beginnen und gilt dann 12 Monate lang. Um ab dem nächsten Ersten dabei zu sein, bestellen Sie bis zum 20. des laufenden Monats Ihre OÖVV Jahreskarte im OÖVV Kundencenter.

Mehr Informationen zur OÖVV Jahreskarte HIER

SCHULPFLICHTIGE KINDER VON ASYLWERBERN

Informationen betreffend schulpflichtige Kinder von Asylwerbern
 
Aktuell gibt es beim OÖVV sehr viele Anfragen, ob schulpflichtige Kinder von Asylwerbern Zugang zur Schüler- und Lehrlingsfreifahrt haben. Da der Bezug der Familienbeihilfe eine gesetzlich geregelte Zugangsbedingung zur Schüler- und Lehrlingsfreifahrt darstellt, haben schulpflichtige Kinder von Asylwerbern keinen Zugang zur Schüler- und Lehrlingsfreifahrt.
 
Schulpflichtige Kinder von Asylwerbern können aber beim OÖVV einen Antrag auf eine Asywerber-Mehrmonatskarte stellen. Der Antrag kann mit untenstehendem Link heruntergeladen werden. Die OÖVG legt diese Anträge dann der dafür zuständigen Flüchtlingshilfe ORS vor, die über Anerkennung oder Ablehnung entscheidet. Im Falle einer Anerkennung wird die betreffende Asylwerber - Mehrmonatskarte im Wege der Schule, die die Antrag bestätigt hat, zugestellt.
 
 
Antrag Asylwerber-Mehrmonatskarte

OÖVV VORTEIL - FREIES WECHSELN

Freie Verkehrsmittelwahl, freie Streckenwahl und die Übertragbarkeit bestimmter Karten machen Sie flexibler.
 
 
Was bedeutet „freie Verkehrsmittelwahl“?
Die freie Verkehrsmittelwahl gehört zu den wichtigsten Vorteilen des OÖVV. Gemeint ist, dass man mit der OÖVV Karte auf seiner gewählten Strecke mit jedem OÖVV Verkehrsunternehmen fahren darf. Sie müssen also an der Haltestelle nicht auf ein bestimmtes Verkehrsunternehmen warten, sondern können auch ein anderes OÖVV-Verkehrsunternehmen benützen, das früher in die gewünschte Richtung fährt.
 
Was bedeutet „freie Streckenwahl“?
Die freie Streckenwahl macht Sie zusätzlich flexibel. Sie können mit der OÖVV Karte auf der gewählten Strecke nämlich verschiedene Routen fahren, vorausgesetzt es werden nicht mehr Zonen durchfahren als am Ticket angegeben. Das kann Ihnen manchmal helfen, Zeit oder Fußwege einzusparen.
 
Wissen Sie eigentlich, dass bestimmte OÖVV Karten übertragbar sind?
Das ist ein weiterer Vorteil im OÖVV: Nicht personenbezogene Zeitkarten sind übertragbar. Das bedeutet: OÖVV Tageskarten, OÖVV Wochenkarten und OÖVV Monatskarten können an andere weitergegeben werden, wenn man sie selbst gerade nicht braucht.
 
Informieren Sie sich hier über weitere Vorteile des Verkehrsverbundes.

KERNZONE - WAS IST DAS?Kernzonen und Kernzonenaufpreise

In den Kernzonen Linz, Wels und Steyr gelten andere Tarife als in den Regionalzonen, da dort ein wesentlich höheres ÖV-Angebot zur Verfügung steht.
 
Kauft man eine OÖVV Fahrkarte für eine Kernzone, zahlt man automatisch den Kernzonentarif und kann damit alle Verkehrsmittel in der Kernzone nützen. Man muss also am Automaten nicht weiter nachdenken, ob man den richtigen Tarif wählt.
 
Anders, wenn man eine Fahrt antritt, die aus einer Kernzone heraus oder in eine Kernzone hinein führt (Beispiel: Linz - Alkoven, Wels - Linz/Urfahr).
 
Wird innerhalb der Kernzone umgestiegen, ist ein Kernzonenaufpreis zu bezahlen.
Der Umstiegen in den Kernzonen im Bereich der Eisenbahnen ist ohne Kernzonenaufpreis möglich.
 
Beispiele aus der Praxis:
In diesem Fall ist der Kernzonenaufpreis fällig:
Sie fahren von Traun (Regionalzone) nach Linz-Urfahr (Kernzone).
Sie nehmen den ÖBB-Zug bis Hauptbahnhof Linz. Hier wechseln sie in die Straßenbahn Linie 1 und fahren direkt zu ihrem Ziel.
 
In diesem Fall ist kein Kernzonenaufpreis fällig:
Sie fahren von Eferding nach Linz-Ebelsberg.
Sie nehmen die LILO bis Hauptbahnhof Linz. Hier wechseln sie in einen ÖBB Zug.
 
In diesem Fall ist der volle Kernzonentarif zu bezahlen:
Sie fahren von Wels nach Linz und wollen in Linz mehrere Fahrten mit den OÖVV Verkehrsmitteln absolvieren.
 
Für weitere Informationen zum Tarif stehen Ihnen die Mitarbeiter des OÖVV Kundencenters gerne zur Verfügung.

SKISAISION 2019/20 ÖFFENTLICH NACH HINTERSTODER ODER WURZERALM

Alpinsportler und Schneeliebhaberinnen aufgepasst! Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Sie auch in der Skisaision 2019/20 wieder ganz bequem zum und auch im Skigebiet Hinterstoder-Wurzeralm. Starten Sie stressfrei in Ihren Skitag und nutzen Sie das Angebot vom OÖVV und den ÖBB, um in nur 1,5 Stunden von Linz auf den Pisten der Urlaubsregion Pyhrn-Priel zu stehen! Mit einer OÖVV Tageskarte ab 27,60 EUR und mit nur einmal umsteigen kommen Sie täglich nach Hinterstoder oder auf die Wurzeralm. Mit Ihrem gültigen Zugticket bekommen Sie an der Kasse der Bergbahnen außerdem ein kostenloses Tagesdepot, damit Sie Ihre Schuhe und weiteres Gepäck sicher aufbewahren können. Die genauen Abfahrtszeiten von Linz finden Sie auf unserer Website www.ooevv.at in der Fahrplanauskunft.

Im Skigebiet angelangt, sind Sie auch mit dem kostenlosen Skibus flexibel und umweltfreundlich unterwegs. Egal ob vom Bahnhof Hinterstoder zur Talstation oder von dort aus auf die Wurzeralm und wieder zurück – das alles ist mit dem Skibus unkompliziert und ohne lange Parkplatzsuche möglich.

Ganz ohne Stress bringen Sie die Linien 431, 432 und 911 während der Betriebszeiten der Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG an Ihr gewünschtes Ziel. Einzige Voraussetzung für die gratis Nutzung des Skibusses ist die Mitnahme Ihrer Wintersportausrüstung oder das Tragen von entsprechender Kleidung sowie das kostenlose Skibus-Ticket.

Dieses Gratis-Ticket kann ganz einfach auf der Website des Skigebiets runtergeladen und anschließend zu Hause ausgedruckt werden oder auch bei allen Tourismusbüros in der Pyhrn-Priel Region abgeholt werden. Kurzentschlossene erhalten das Skibus-Ticket auch direkt bei den Buslenkern und Buslenkerinnen.

Damit Sie sich schon vorab informieren können, wann und wohin der Skibus genau fährt, finden Sie hier die Links zu den Fahrplänen:


•    Hinterstoder Bhf – Hinterstoder Ort – Windischgarsten – Wurzeralm 

•    Wurzeralm – Windischgarsten – Hinterstoder Ort – Hinterstoder Bhf 

•    Hinterstoder – Dietlgut – Baumschlagerreith 

•    Baumschlagerreith – Dietlgut – Hinterstoder 

Also – auf die Piste, fertig, los!